Letzter Spieltag der Saison HTG2

Als Vizemeister beenden die Damen Ii der HTG die Saison und hoffen jetzt, dass der Aufstieg in die Landesliga vielleicht doch noch über die Relegation gelingt. Immerhin: Vom letzten Spieltag in Idstein brachten die Mädels noch einmal drei Punkte mit.
Gleich zu Beginn zeigte die HTG, dass sie zurecht an der Tabellenspitze der BOL steht. Mit starken Angaben von Mareike Thomer, Leonie Wienand, Julia Nieberle und Linda Grein legte die Mannschaft von Trainer Frank Jethon einen super Start hin und setzte sich auf 14:4 ab. Die eingewechselten Ninja Lehmann und Katharina Schneider fügten sich nahtlos in das Bad Homburger Spiel ein. Am Ende ging der Satz mit 25:14 an die Bad Homburgerinnen.
Enger begann der zweite Satz. Idstein wollte sich so schnell nicht geschlagen geben, und die HTG war nach dem deutlichen ersten Satz nicht mehr so klar in ihren Aktionen. Punkt für Punkt ging es hin und her. Als sich beim Spielstand von 8:8 Mannschaftskapitän Leonie Wienand verletzte, waren die Bad Homburgerinnen sichtlich von der Rolle. Die eingewechselte Nele Streicher machte ihre Sache prima, doch insgesamt wollte Bad Homburg nicht mehr viel gelingen. In Annahme und Abwehr schlichen sich Fehler ein. Auch eine tolle Aufschlagserie von Linda Grein reichte am Ende nicht – der Satz ging mit 25:21 an die Gastgeberinnen.
Konzentrierter begann die HTG im dritten Satz. Katharina Schneider gab ihr Debüt auf der Außenposition und setzte die Idsteiner mit druckvollen Aufschlägen und harten Angriffsschlägen unter Druck. Auch Sandra Gransberger lief zu Hochform an und versenkte die tollen Pässe von Mareike Thomer im gegnerischen Feld. Julia Nieberle, die für die verhinderte Andrea Seeger-Garbe erstmals auf der Mitte für die HTG startete, machte ihre Sache prima und punktete ein ums andere Mal mit Angriff und Aufschlag. Auch die Annahme um Libera Steffi Liedtke stand, so dass der Satz verdient mit 25:15 an die HTG ging.

Im vierten Satz ließen die Bad Homburgerinnen nichts mehr anbrennen. Einmal mehr setzte Katharina Schneider Idstein mit scharfen Aufschlägen unter Druck. Am Ende ging auch dieser Satz verdient mit 25:13 und das Spiel mit 3:1 an die HTG.
Kader: Gransberger, Grein, Lehmann, Liedtke, Nieberle, Paul, Schneider, Streicher, Tauber, Thomer, Wienand.

U14 fährt zum HJP

Heute haben sich unsere U14-Mädels für den Hessenjugendpokal am 22.April qualifiziert!
Nach dem ersten Platz in der Vorrundengruppe mit TuS Niederjosbach und TG Bad Soden 1 konnten sie sich auch noch im Überkreuzvergleich gegen die (in ihrer Gruppe zweitplatzierte) TSG Schönberg durchsetzen und waren damit bereits für den HJP qualifiziert. Bei den Platzierungsspielen (Platz 1-3) reichte es am Ende trotz eines erneuten Sieges gegen die TG Bad Soden 1 aufgrund des schlechteren Satzverhältnisses „nur“ für den 3. Platz hinter VC Wiesbaden IV (1. PLatz) und TG Bad Soden 1 (2. Platz).


Herzlichen Glückwunsch an (Foto unten v.l.n.r.):
Vivian Runge, Lisa Winzer, Louisa Thier, Lilli Krappe, Maja Müller und  Kristin Schönhofer

Veröffentlicht unter Jugend

Wir suchen Volleyballtrainer/in

Wir sind mit über 100 Jugendlichen im weiblichen Bereich von U12 bis U20 seit Jahren gut aufgestellt und nehmen erfolgreich an Meisterschaftsturnieren teil.

Ein Großteil dieser Jugendlichen wird zurzeit von einer hauptamtlichen Trainerin betreut, die wegen Schwangerschaft und Elternzeit für ein Jahr pausieren wird.

Deshalb suchen wir – spätestens ab Mai 2017 – eine/n oder mehrere engagierte Trainer/innen für unseren weiblichen Jugendbereich von der U12 bis zur U20. Es handelt sich um insgesamt 8-10 Trainingseinheiten in den frühen Nachmittags- und Abendstunden.

Wir haben ein gutes Kontingent an Hallenzeiten, so dass wir mit der Trainingseinteilung flexibel sind.

Unser Ziel ist es den Jugendlichen im Leistungsbereich Entwicklungsmöglichkeiten für höhere Spielklassen zu bieten.

Weitere Informationen zu unserer Abteilung findest du auch auf Facebook.
Haben wir dein Interesse geweckt? Dann melde dich doch bitte bei unserem Abteilungsleiter Werner Voigt: werner.voigt@htg-badhomburg.de

Das gesamte HTG-Team freut sich auf Dich 🙂

HTG 2 punktet bei der Eintracht

Mareike Thomer

Stabil und konzentriert wirkten die Damen 2 der HTG am vorletzten Spieltag der Saison. Noch in der letzten Saison patzte die HTG zum Saisonende und lies einen Punkt in Frankfurt liegen. Das sollte dieses Jahr nicht nochmal passieren, auch wenn man „nur“ den 2. Platz aktuell belegt und nur über die Relegationsrunde noch Optionen fuer den Aufstieg in die Landesliga hat.
Im 1. Satz ging es konzentriert von beiden Teams an die Arbeit, über 8:8 und 10:12 spielte man zunächst Kopf an Kopf. Zuspielerin Mareike Thomer setzte variabel Kerstin Friedl und Julia Nieberle in Szene und legte dann auch noch an der Angabe auf 19:14 vor, ehe Julia Nieberle den Satz mit 25:19 nach Hause brachte.

Im 2. Satz legte die HTG nun direkt druckvoll vor, Leonie Wienand servierte harte Angaben, die die Eintracht nur schwer unter Kontrolle bringen konnte. Nach 10 Minuten stand es 16:6 fuer die HTG. Ninja Lehmann übernahm im Zuspiel und setzte Diagonal Angreiferin Katharina Schneider eindrucksvoll in Szene. Der Satz ging mit 25:15 an die HTG. Im 3. Satz kämpfte die Eintracht nun verbissen um jeden Ball, um doch noch das Spiel zu drehen.

Die platzierten Angriffen der HTG wurden ein ums andere Mal abgewehrt und der Angriff der Eintracht kam nun immer besser ins Spiel. Libera Steffi Liedtke auf Seiten der HTG zeigte einige kunstvolle Abwehreinlagen und 

Stefanie Liedtke

Linda Grein und Andrea Seger-Garbe legten letztendlich auf 21:17 vor ehe Katharina Schneider nach 62 Minuten den Satz und Spielball zum 25:21 und damit 3:0 servierte. Am letzten Spieltag am 25.3 geht es nun zum TV Idstein, für den der Klassenerhalt noch nicht gesichert ist. Nur 2 Punkte trennen die HTG vom aktuellen Tabellenführer aus Bommersheim. Patzt deren Team am letzten Spieltag, wäre der direkte Aufstieg in die Landesliga für die HTG doch noch möglich. Und am letzten Spieltag gelten ja bekanntlich besondere Gesetze…

Es spielten für die HTG: Friedl, Grein, Lehmann, Liedtke, Nieberle, Paul, Schneider, Streicher, Seeger-Garbe, Thomer, Wienand

U16 – 5. Platz bei der HM

Unsere U16-Mädels beenden die Saison 2016/17 mit einem tollen 5. Platz bei der Hessenmeisterschaft. In der Vorrunde mussten sie sich dem VC Wiesbaden II knapp mit 1:2 geschlagen geben. Die Mädels vom späteren Hessenmeister TG Bad Soden erwiesen sich als zu stark und das Spiel ging mit 0:2 verloren. Den 5. Platz sicherten sie sich dann im Spiel gegen den TSV Rauschenberg mit 2:1.
Glückwunsch an: Cora Boron, Anastasia Hiemesch, Ilana Katz, Lara Oei, Elena Schuch, Ronja Rohweder, Charlotte Schmidt und Alexandra Tiedeman

Veröffentlicht unter Jugend

HTG Damen I finden zu spät in die Spur

Leider musste sich die HTG Damen I dem Team von Eintracht Frankfurt II 0:3 geschlagen geben.

Von Anfang an machte die Eintracht viel Druck und blieb auch bei langen Ballwechseln sehr konzentriert, so kam die HTG zu schnell zu einem 0:2 Rückstand. Obwohl wir im letzten Satz nochmal alles gaben und bis zum 23. Punkt den Satz führten, waren es am Ende doch die Frankfurter, die die entscheidenden Punkte für sich entschieden.
Nun heißt es Kopf hoch und fokussiert auf den nächsten Gegner vorbereiten, denn am 11.03. spielen wir zu Hause im Feri Sportpark gegen die Damen des TSV Hanau.
Bis dahin

Mehr: Taunuszeitung – HTG findet zu spät in die Spur

6 Punkte am Letzten Heimspieltag der Saison für die HTG 2

Ein deutliches Ausrufezeichen haben die Damen der HTG II beim Heimspieltag am Wochenende gesetzt und gegen die unmittelbaren Tabellennachbarn aus Wiesbaden und Kriftel sechs Punkte im Kampf um den Aufstieg in die Landesliga Süd geholt. Im ersten Spiel musste der Zweitplatzierte der Berzirksoberliga West gegen Verfolger VC Wiesbaden V ran, dem man im Hinspiel nur unter größter Anstrengung ein 3:2 abringen konnte. Doch noch bevor das Spiel richtig begonnen hatte, verletzte sich Wiesbadens beste Spielerin, der Gegner war komplett von der Rolle. Die HTG-Mädels nutzten ihre Chance und setzten Wiesbaden von Anfang an mit starken Angaben unter Druck, allen voran Diagonalangreiferin Linda Grein, die von 6:4 auf 13:4 erhöhte. Zuspielerin Mareike Thomer setzte ihre Angreiferinnen gekonnt in Szene. Julia Nieberle und Leonie Wienand (beide Außen) sowie Andrea Seeger-Garbe und Kerstin Friedl (beide Mitte) punkteten mit harten Angriffen. Am Ende ging der Satz verdient mit 25:15 an die HTG. Im zweiten Satz hatte sich Wiesbaden gefangen und bot der HTG Paroli. Es war ein Kopf-an-Kopf-Rennen, in dem alles möglich schien. Zwar ging die HTG ein ums andere Mal in Führung, doch Wiesbaden holte die Rückstände immer wieder auf. Bei 21:20 für die HTG dann der Doppelwechsel: Trainer Frank Jethon brachte Zuspielerin Ninja Lehmann und HTG-Neuzugang Katharina Schneider ins Spiel: 25:22. Im dritten Satz ließ die HTG nichts mehr anbrennen, lag stets ein paar Punkte vorn. Das Libera-Duo Steffi Liedtke und Julia Tauber ergänzte sich prima und sicherte der HTG eine stabile Annahme- und Abwehrleistung. Mit einer phänomenalen Aufschlagserie machte schließlich Außenangreifern Leonie Wienand alles klar, als sie von 16:15 auf 24:15 erhöhte. Einen Punkt gönnte man den Wiesbadenerinnen noch, ehe die extra aus Bommersheim angereisten Fans den ersten HTG-Sieg des Tages bewundern konnten. Im Anschluss ging es gegen den Tabellenvierten aus Kriftel. Trainer Frank Jethon brachte mit Ninja Lehmann und Katharina Schneider zwei frische Spielerinnen. Auch diesmal startete die HTG souverän ins Spiel und setzte den Gegner vor allem mit starken Aufschlägen von Anfang an unter Druck. Kriftel fand überhaupt nicht ins Spiel, lag dank starker Angaben von Leonie Wienand und Andrea Seeger-Garbe rasch mit 2:10 zurück. Julia Nieberle erhöhte auf 19:5. Fünf Punkte gönnten die Bad Homburgerinnen den Gästen noch, bevor sie mit 25:10 den Sack zumachten. Doch Kriftel wollte sich nicht kampflos geschlagen geben, machte sich noch Hoffnungen auf den zweiten Tabellenplatz. Bei Bad Homburg ließ die Konzentration nach. In Annahme und Abwehr schlichen sich Fehler ein, auch im Angriff war man nicht mehr so zwingend. Kriftel zog auf 12:6 davon. Doch Punkt für Punkt kämpfte sich die HTG zurück und entschied auch diesen Satz mit 25:20 für sich. Im traditionell für die HTG schwierigen dritten Satz hingegen wollte Bad Homburg nicht mehr viel gelingen. Kriftel setzte die HTG mit starken Angaben unter Druck. Im Angriff fehlte plötzlich der Mut, so dass der Satz am Ende mit 25:21 an Kriftel ging. Für frischen Wind im vierten Satz sorgte die Einwechslung von Zuspielerin Mareike Thomer. Mittelangreiferin Kerstin Friedl lief zu Hochform auf, war im Block kaum zu überwinden und versenkte einen Angriff nach dem anderen im gegnerischen Feld. Sandra Gransberger kannte an der Aufgabe keine Gnade und setzte Kriftel arg zu. Am Ende hieß es 25:14 für die HTG. Nun sollen in drei Wochen die nächsten drei Punkte gegen Eintracht Frankfurt her.
Kader: Friedl, Gransberger, Grein, Lehmann, Liedtke, Nieberle, Paul, Schneider, Seeger-Garbe, Streicher, Tauber, Thomer, Wienand

Am Sonntag heißt es zusammenhalten, kämpfen und Ehrgeiz zeigen, wenn es gegen eines der stärksten Teams der Liga – die Eintracht Frankfurt II – geht.

Wir freuen uns auf zahlreiche Unterstützung 🙂

Los geht es 16:00 Uhr in Frankfurt
Wolfgang Steubing Halle – Riederwald
Alfred-Pfaff-Str. 1
60386 Frankfurt