HTG Mädels zeigen Stärke – auch wenn sie nur mit einem Punkt belohnt werden

Am Samstagabend lieferten die Mädels der HTG ein gutes Spiel gegen Mainz-Bretzenheim. Der erste Satz starte gleich gut und es war ein spannender Schlagabtausch bis Mainz mit 7:5 in Führung ging. Ein guter Spielaufbau sowie druckvolle Aufschläge verhalfen den Bad Homburgerinnen zu einer 11:8 Führung. Lange Ballwechsel wurden umkämpft und die Mädels der HTG behielten die Oberhand (20:16). Durch Wachsamkeit am Netz und druckvolle Aufschläge gelang es den ersten Satz mit 25:20 für sich zu entscheiden.
Der Schwung aus dem ersten Satz konnte nur teilweise in den zweiten Satz mitgenommen werden. Es war ein holpriger Start doch die Mädels der HTG waren dicht hinter den Mainzerinnen (14:16). Leider zogen sie davon, sodass der zweite Satz mit 25:20 an die Heimmannschaft ging.
Nun wollten die Bad Homburgerinnen nochmal zeigen was in ihnen steckt. Von Beginn an war es ein Kopf an Kopf Rennen (3:3). Die druckvolle Aufschläge hatten Wirkung, sodass die Mädels aus dem Gleichstand 12:12 und 16:16 schließlich die Führung ausbauten. Diesen dritten Satz konnten Sie mit 25:19 für sich gewinnen.
Der vierte Satz sollte der letzte sein und hochmotiviert startete die Mannschaft des Trainer-Duo Jens/Tine. Leider setzte sich Mainz gleich zu Beginn ab (7:3) und war im Verlauf des Satzes schwer einzuholen (13:7). Es war der Wurm drin und die Mainzerinnen stellten sich gut gegen die druckvolle Angriffe und ließen die Bad Homburgerinnen auf ein 19:14 nochmal rankommen. Leider hat es nicht ausgereicht, sodass der vierte Satz 25:17 verloren ging.
Ein Punkt war den HTG Mädels sichern, nun galt es sich den nächsten zu erkämpfen. Die Mainzer gingen schnell in 5:1 Führung und bei 8:6 wechselten die Mannschaften die Seiten. In langen Ballwechseln kämpften sich die Mädels nochmal richtig ran, sie wollten sich die Punkte holen. Nach dem 12:12 Ausgleich gingen sie auch in Führung, doch die nächsten langen Spielzüge entschieden die Mainzer für sich. Nach fast zwei Stunden und einem Spielstand von 15:13 können die HTG Mädels einen weiteren Punkt verbuchen.

Nächste Woche Sonntag steht in Bad Soden das “Taunus-Derby” auf dem
Spielplan – kommt vorbei!! 🙂

Achterbahnfahrt der Gefühle zum Rückrundenauftakt

Zum Auftakt der Rückrunde in der Regionalliga-Südwest empfingen die Volleyballerinnen der HTG Bad Homburg im gut gefüllten, heimischen Feri-Sportpark die Mädels vom TSVgg Stadecken-Elsheim.

Die Rollenverteilung vor dem Spiel war klar: Während die Gäste aus Rheinland-Pfalz auf Platz vier überwinterten, mussten sich die Schützlinge um das Trainerduo Völkel/Bernius mit der roten Laterne begnügen. Diese möglichst schnell wieder abzugeben und mit viel Kampf- und Teamgeist die Aufholjagd in Richtung Klassenverbleib zu schaffen, wird das Ziel für die Rückrunde sein. Mit fast neun Punkten Rückstand auf das rettende Ufer nicht ganz einfach, aber machbar!

Im ersten Satz fand Stadecken-Elsheim zunächst besser ins Spiel. Erst zwei Auszeiten von Trainer Jens Völkel schienen die Seinen endlich wach zu rütteln. Einen 10:18 Rückstand drehten die HTG-Mädels fulminant in eine 23:21 Führung. Alles war bereitet für den ersten Satzgewinn im neuen Jahr. Leider blieb der große Kampf unbelohnt, die HTG nutze ihren Satzball (24:23) nicht. Zwei Satzbälle der Gäste konnten abgewehrt werden, ehe diese ihren Dritten zum 25:27 verwandelten.

Im zweiten Satz hielt die HTG nur bis Mitte des Satzes mit, danach zog Stadecken-Elsheim davon. Auch zwei Auszeiten beim Stand von 5:7 und 11:17 halfen nicht. Die Gäste gingen mit einem ungefährdeten 25:16 und 2:0 Sätzen in Führung.

Die Gastgeberinnen hatten sich so viel vorgenommen, doch irgendwie schien der Knoten im Spiel erneut nicht aufzugehen. Auch im dritten Satz ging Stadecken-Elsheim schnell mit 4:8 in Führung, doch die HTG stemmte sich gegen die drohende Niederlage, kam auf 8:10 heran. Während die Gäste clever und sehr effizient agierten, versuchte es die HTG im weiteren Verlauf des Spiels zunehmend mit dem Kopf durch die Wand. Ein 10:19 drehte man zwar nochmal in ein 17:21 und zwang die Gäste zur zweiten Auszeit. Diese machten danach jedoch drei Punkte in Folge und verwandelten ihren dritten Matchball zum 25:19 und 3:0 Erfolg.

Was auf dem Papier deutlich aussieht, war es zumindest in Satz eins und drei keineswegs. Die HTG-Mädels haben das Zeug in der Liga zu bleiben. Mit Mut, Kampfgeist, etwas mehr Konstanz und dem nötigen Fortune ist noch alles drin. Nächsten Samstag, 18. Januar, sind die HTG-Schützlinge in Mainz-Bretzenheim zu Gast.

Bis dahin Tick Tick Boooom 💪

Willkommen in der Rückrunde der Regionalliga Südwest!

Für die HTG Mädels startet nun nach der Winterpause die Aufholjagd. Das Tabellen-Schlusslicht ist bereits seit Anfang Januar voll im Training und bereitet sich auf die harte Rückrunde vor. Jedes einzelne Spiel steht im Fokus und muss aktiv gestaltet werden – Punkt für Punkt – Satz für Satz – und Spiel für Spiel!


Nun freuen sich die HTG Mädels auf ihr 6. Heimspiel in der Saison 2019/20!
Ab 19:30 wird es ein spannendes Spiel gegen den TSVgg Studecken-Elsheim und unsere Damen 1 freut sich auf lautstarke Unterstützung in heimischer Umgebung!


Also kommt vorbei und seid beim Heimspiel am Samstagabend live dabei!!
Die HTG Mädels erwarten DICH!


Bis dahin,Tick Tick Booooom💣💣💪🏼

Eigenfehler bringen die Mädels gehörig aus dem Rhythmus

Am vergangenen Samstag stellten sich die Mädels der Regionalliga Südwest zu Hause den Damen vom FC Wierschem. Eigentlich wollte man endlich einmal wieder mit drei Punkten aus der Halle gehen, aber der Abend sollte anders verlaufen. Im ersten Satz spielte Bad Homburg solide und zeigte, dass man den Gegner eigentlich im Griff hat. Bei einem Spielstand von 20:16 hätte der Satz deutlich and die Homburgerinnen gehen müssen, aber dann fingen die Nerven an zu flattern. Zu viele Eigenfehler kosteten den Satz (22:25).

In den folgenden Sätzen kamen zunehmend die eigenen Fehler ins Spiel. Obwohl die Sätze anfangs immer recht ausgeglichen verliefen und man teilweise auch führte, wollte es zum Satzende einfach nicht klappen. Satz zwei und drei gingen mit 19:25 und 18:25 ebenfalls an den FC Wierschem, sodass am Ende ein klares 0:3 zu Buche stand.

Die Mädels aus Bad Homburg haben immer noch alles in der Hand und mit ein wenig zusätzlichem Glück, sieht die Rückrunde ganz anders aus!

An dieser Stelle möchten wir uns bei allen Unterstützern und Fans bedanken, insbesondere Jutta Kreusel, die uns zum Ende der schwierigen Hinrunde mit einem einer Blumenstrauß überraschte und ein Lächeln in die Gesichter zauberte. 😊

Wir wünschen allen ein frohes Fest 🎄🎁 ⭐️ und einen guten Rutsch 🎊🎆🥂und verabschiede uns in die Winterpause mit einem Tick Tick Boooom💥

Einladung zur Abteilungsversammlung am 22.Januar 2020 19:00 Uhr im HTG Sportpark, Besprechungsraum (Brücke)

Liebe Mitglieder der Volleyballabteilung,

die Mitgliederversammlung der HTG hat im letzten Monat das neue Delegiertensystem mit überwältigender Mehrheit beschlossen. Dafür dankt das Präsidium allen Unterstützern aus den Abteilungen recht herzlich. 

Wir wurden gebeten, nun möglichst schnell zu einer Abteilungsversammlung einzuladen, in welcher u. a. die Delegierten der Abteilung gewählt werden, damit die Interessen auch unserer Abteilung bei zukünftigen Versammlungen des Gesamtvereins mit den entsprechenden Delegiertenstimmen vertreten werden können.

Der Abteilungsvorstand Volleyball lädt alle Mitglieder der Volleyballabteilung recht herzlich zur Abteilungsversammlung ein, am 22. Januar 2020, um 19:00 Uhr, im HTG Sportpark, Niederstedter Weg in Bad Homburg, Besprechungsraum (Brücke).

Tagesordnung

  1. Begrüßung
  2. Formalien
  3. Wahl Abteilungsvorstand
  4. Vorstellung der Satzungsänderungen Delegiertensystem
  5. Wahl der Delegierten
  6. Sonstiges (Bitte zusätzliche Tagesordnungspunkte schriftlich bei der Abteilungsleitung einreichen)

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Frank Jethon

Für den Abteilungsvorstand Volleyball

HTG Mädels bringen Spitzenreiter ins Wanken

An diesem Samstag zog es die Mädels der HTG ins ferne Saarlouis. Hochmotiviert und top vorbereitet – nach einer auf den starken Gegner gezielten Trainingswoche – fuhr das Team ins Saarland. Der erste Punkt im ersten Satz ging direkt an die Gäste aus Bad Homburg. Nach einem vorsichtigen Herantasten und Kopf-an-Kopf-Rennen bis zur Mitte des Satzes, konnte die HTG den Satz mit einem 5-Punkte-Vorsprung mit nach Hause nehmen. Mit einer konstant stabilen Abwehr, starken und effektiven Angriffen und einer geschlossenen Blockreihe konnten die Mädels überzeugen und auch die gute Angriffspielerin aus Saarlouis in den Griff bekommen.

Leider konnte diese Souveränität im 2. Satz nicht konstant weiter geführt werden und es schlichen sich vermehrt kleine Fehler ein. Trotz gezielter Auszeiten und taktischen Wechseln konnte das Blatt leider nicht mehr gewendet werden, sodass der Satz mit 25:16 an den Gegner abgegeben werden musste.

Im 3. Satz und einer motivierenden Ansprache des Trainers packten die Mädels nochmal all ihre Kräfte zusammen und zeigten, welch Qualität sie auf das Spielfeld bringen können: lange Aufschlagserien, starke Angriffe über alle Positionen hinweg und eine saubere Annahme zeugten von erstklassigem Regionalliganiveau. Nach einem verdienten Vorsprung von 8 Punkten konnte Saarlouis nochmal aufholen, doch ging der Satz verdient mit 25:21 nach Bad Homburg.

Nach einem starken dritten Satz waren die HTGlerinnen fest entschlossen nun das Spiel für sich zu entscheiden. Mit einem guten Start und variablen Angriffen konnten die ersten Punkte erzielt werden, dann allerdings kam es zu einem Aufstellungfehler der Gegnerinnen und einer langen Pause gefüllt von Diskussionen zwischen den Schiedsrichtern und Saarlouis. Danach hatte die HTG den Faden verloren. Starke Aufschläge setzten die Annahme unter Druck und der Aufbau geriet ins Stocken. Die Damen der VSG setzten sich ab und trotz eines kurzen Aufbäumens am Ende entschieden sie den Satz 11:25 für sich.

Erneut im Tigh-Break schafften es die Bad Hombergerinnen leider nicht an die Leistung des 1 und 3 Satzes anzuknüpfen. Lange Ballwechsel gingen trotz großem Engagement an die VSGlerinnen, die mit 8:3 die Seite wechselten. Trotz immer wieder guter Aktionen und Angriffssituationen konnte der Vorsprung nicht mehr aufgeholt werden und so ging der 5. Satz mit einem Endstand von 8:15 und damit auch die 2 Punkte an die Mannschaft aus Saarlouis.

Nichtsdestotrotz sind die Mädels der HTG stolz, einen Punkt gegen den Tabellenersten mit nach Hause zu nehmen! Nun heißt es an diesem Leistung anknüpfen, weiter hart trainieren und weiterkämpfen. 😊

Erster Sieg für die HTG Mädels!!!

Im Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt holen die Mädels den ersten Saisonsieg und gewinnen 3:2.

Der erste Satz begann sehr ausgeglichen bis die Eintracht sich gegen Ende ein wenig absetzen konnte. Doch die HTG gab nicht auf und konnte den Satz mit 26:24 für sich entscheiden. Zu Beginn des zweiten Satzes hatte dann wiederum die Eintracht die Nase vorn, die HTG fing sich nach einer Auszeit bei 4:9 aber und machte das Spiel wieder spannend. Am Ende musste man sich nach der Aufholjagd und einem knappen Spielverlauf mit 23:25 geschlagen geben. Der nächste Satz verliefen von Anfang an sehr eng, beide Teams gaben keinen Ball verloren und kämpften um jeden Punkt. Am Ende behielten die Gäste die Nerven und entschieden den Satz erneut mit 25:23 für sich. Nun musste man in die vierte Runde noch einmal alles geben um den lang ersehnten Sieg doch noch nach Bad Homburg zu holen. Lautstarkt angefeuert durch die Fans und Mitspieler, gaben die Mädels noch einmal alles und holten den Satz 25:22. Jetzt hieß es im Tiebreak alle Kräfte zu mobilisieren. Dies gelang der HTG sehr gut und sie kam mit druckvollen Aufschlägen und gezielten Angriffen gut ins Spiel. Den Schwung ließ man sich auch nicht mehr nehmen und gewann den Satz 15:7 und damit das erste Spiel in dieser Saison. 💪

Wir danken allen Fans für die lautstarke Unterstützung 😊. Nächste Woche geht es nach Saarlouis, wo eine herausfordernde Begegnung gegen den bisherigen Tabellenführer auf die Mädels wartet.

Bis dahin werden die HTG Damen fleißig trainieren, bis es wieder heißt: Tick Tick Boooom 💣

Erneute Niederlage für die Damen 1 der HTG Bad Homburg

„Schritt für Schritt“ so lautet momentan das Motto der HTG.
Nach einer guten Trainingswoche und mit einem fitten Kader starteten die Damen 1 der HTG in das Spiel gegen den TSV Hanau am Samstag den 16.11.2019.
Im Gegensatz zu den voran gegangen Spielen kam die HTG schneller ins Spiel. Durch eine starke Annahme konnte der Spielaufbau gut gelingen. Auch am Netz zeigten sich die Bad Homburgerinnen wesentlich agiler und flexibler als in den Spielen zuvor. So kam es zu einem Kopf an Kopf rennen. Zum Ende des Satzes schlichen sich immer wieder Fehler ein und in der entscheidenden Satzphase überzeugten die Gastgeberinnen. So ging der erste Satz mit 25:23 knapp an die TSV Hanau.
Auch in den 2. Satz starteten beide Mannschaften gut. So blieb auch dieser Satz eng umkämpft und die Führung wechselte stätig. Der Satz war geprägt von langen Ballwechseln und viel Engagement auf beiden Seiten. Auch hier war die TSV Hanau leicht im Vorteil und konnte final auch den zweiten Satz mit 25:22 für sich entscheiden.
Wild entschlossen wollten die Damen der HTG es nun wissen und gingen mit Vollgas in den 3. Satz. Das zahlte sich vorerst mit einer 4:0 Führung aus. Danach allerdings kam der Einbruch. Ein starker Aufschlag seitens Hanau setzte die HTGlerinnen unter Druck und störte den Spielaufbau. Auch im Angriff konnte das gesetzte Ziel nicht erreicht werden und sie landen nun immer wieder im Hanauer Block. So setzen sich Gastgeberinnen ab und konnten die 3 Punkte in Hanau behalten.
„Schritt für Schritt“ weiter arbeiten heißt es für die HTG. Die im Training erarbeiteten Verbesserungen sind definitiv sichtbar und genau gilt es nun auch für die Vorbereitung der letzten 3 Spiele der Hinrunde bestmöglich auszubauen.

Bittere Niederlage

Heute Abend haben die HTG Mädels die Chance leider bei ihrem dritten Heimspiel nicht ergriffen und gegen Wiesbaden III 0:3 verloren. Im ersten Satz haben wir leider den ersten Gang nicht gefunden und sind nur wenig ins Spiel reingekommen. Im zweiten Satz sah es schon besser aus, gute Aktionen in allen Elementen, aber leider zu spät gestartet, sodass es am Ende nicht mehr zum Satzgewinn reichte. Im dritten Satz sind wir lange in Führung gewesen, leider haben wir am Ende jedoch das Spiel wieder aus unseren Händen gegeben.

Es heißt nun weiter arbeiten und härter trainieren damit es das nächstes Mal klappt 😉

Unser nächstes Heimspiel findet am 23.11. um 19.30 statt. Kommt vorbei und feuert uns an 💥

Licht und Schatten beim 1. Heimspieltag der Damen 2

Zum 1. Heimspieltag  konnte Trainer Frank Jethon nur auf eine dünne Personaldecke zurückgreifen neben Zuspielerin Vanessa Runge und Tess Stralman (beide Bänderverletzung) fiel auch noch Ilana Katz als Aussenangreiferin aus. 

Im 1. Spiel ging es gegen den Aufsteiger aus der BOL Süd aus Oberroden, wo man mit Sibel Cepe auf eine alte Bekannte traf die lange Jahre für die HTG angriff.Der Landesliga Neuling spielte von Anfang an beherzt auf. Beim Spielstand von 6:7 wurde die HTG erneut vom Verletzungspech verfolgt und mit Nicole Bender fiel die nächste Aussenangreiferin nach einer Abwehraktion aus. Diagonalspielerin Annett Hagemann übernahm über Aussen. Die beiden Teams punkteten umeinander und zeigten auf beiden Seiten gute Angriffsaktionen. Zum Satzende hatte Oberroden mit 26:24 die Nase vorn.

Im 2.Satz kam die HTG besser ins Spiel und punktete konsequenter über Diana Herzer und Kerstin Friedl und der Satz ging mit 25:11 deutlich an die HTG.

Der nächste Satz war wieder ausgeglichener, über 7:8 ,14:14 21:20 ging es in die Endphase in der Oberroden mit 25:21 die Nase vorne hatte. Im 4. Satz gaben dann beide Teams alles , es wurde um jeden Ball gekämpft, ehe Diana Herzer den Satzball zum 29:27 verwandelte. Der Satz hatte der HTG allerdings alles abverlangt, die Konzentration fiel schwer. Im 5.  Satz legte Oberroden an der Angabe Punkt fuer Punkt vor und brachte sich mit 12:3 in Fuehrung, die HTG kaempfte sich nochmal auf 8 Punkte ran, bevor der Satz und damit das Spiel aber dann doch mit 2:3 verloren ging.
Im 2. Spiel ging es dann gegen den Aufsteiger der BOL West dem TUS Kriftel. Als Aussenangreiferin kam Nicole Moosbrugger neu ins Spiel und legte an der Angabe direkt auf 10:4 vor. Evi Felker setzte, obwohl Sie schon 5. Saetze in den Beinen hatte, weiterhin Ihre Angreifer gut ein, und Annett Scholl und Nathalie Barfeld punkteten. Der Satz ging mit 25:21 an die HTG. Im 2. Satz jedoch hatte sich der Gegner besser auf die Angriffe eingestellt, und zog mit guten Angaben auf 14:9 davon. Der HTG merkte man nun an daß das Team bereits einige Sätze mehr gespielt hatte, viele Konzentrationsfehler führten zum Satzverlust mit 15:25. Kriftel war nun durch den Satzgewinn beflügelt und spielte  beherzt auf. Im 3. Satz nahm die HTG den Kampf nochmal an , Libera Julia Tauber kämpfte um jeden Ball, bis beim Spielstand von 17:16  Kriftel sich nochmal steigern konnte und auf 25:18 davon zog. Im 4. Satz hatte die HTG alle Kraefte aufgebraucht und konnte  nur noch vereinzelt punkten und gab damit den Satz mit 25:13 verloren.Die Zuschauer sahen 2 spannende Partien mit langen Ballwechseln und gelungenen Spielzügen auf die aufgebaut werden kann. Nun gilt es die Kräfte fuer den nächsten Spieltag am 27.10 gegen Bad Soden  wieder zu mobilisieren und erneut anzugreifen.

Es spielten fuer die HTG: Arhelger, Barfeld, Bender, Bürger, Felker, Friedl, Hagemann, Herzer, Moosbrugger, Paul, Tauber.