Damen 1 – 3:0

Netzroller bringt HTG-Erfolg
Von wegen „schwaches“ Geschlecht: Die HTG-Damen legen einen starken Saisonstart hin. Da äugt man auch aus Bommersheim interessiert herüber.

Ihr Aufschlag brachte den Siegpunkt: die Bad Homburgerin Nicole Moosbrugger. Archivfoto: sp

Foto: Gerhard Strohmann

Hochtaunus. Zweites Spiel, zweiter Sieg: Für die Volleyballdamen der HTG Bad Homburg lässt sich die neue Oberliga-Saison super an. Beim 3:0 (25:17, 25:12, 25:23) gegen Aufsteiger VGG Gelnhausen zeigte sich Trainer Jens Völkel vom Spielaufbau und den flexiblen Angriffen seiner Damen angetan. Die Bestnote vergab er an Esther Peckelsen: „Dynamisch, konzentriert – so stellt man sich eine Mittelangreiferin vor.“ mehr: Taunus Zeitung

3:0-Arbeitssieg gegen Elz Angels

Es war ein unerwartet hartes Stück Arbeit: 75 teils zähe Spielminuten benötigten die Frauen II der HTG in der Bezirksoberliga West, um zwar mit 3:0 (25:22, 25:20, 25:20) im Auswärtsspiel gegen die Aufsteigerinnen aus Elz zu gewinnen. Allerdings hatte sich das Team wirklich sehr schwer getan. Insbesondere in der Annahme hatte man zunächst überhaupt keine Abstimmung gefunden und im ersten Satz schnell sogar mit 0:7 zurückgelegen. Bis zum Stand von 9:16 lief die Mannschaft diesem Rückstand permanent hinterher bis man sich so langsam auf die Aufschläge und zeitweise unorthodoxen Angriffsaktionen der Gegnerinnen einstellen konnte. Danach wurde der Rückstand Punkt um Punkt aufgeholt und man ging beim Spielstand von 21:21 in die Endphase des Satzes. Mit der fulminanten Aufholjagd war den Gegnerinnen dann wohl doch der Schneid abgekauft worden, denn am Ende hieß es 25:22 für das Team der HTG. Bemerkenswert – erst beim Stand von 24:22 nahm die HTG ihre erste und einzige Auszeit in diesem Satz. Man hatte es buchstäblich geschafft, sich am eigenen Schopf aus dem Sumpf zu ziehen und einen drohenden Satzverlust aus eigener Kraft abzuwenden.

Andrea Seeger-Garbe

Andrea Seeger-Garbe

Zwar nicht wie ausgewechselt, aber dafür sehr viel konzentrierter startete die HTG in den zweiten Satz und erarbeitete sich durch konsequentere Angriffsaktionen insbesondere immer wieder durch Mittelblockerin Andrea Seeger-Garbe zur Mitte des zweiten Satzes einen 5 Punkte Vorsprung, den man bis zum Ende dann auch nicht mehr abgab.
Zu Beginn des dritten Satzes sah dann zunächst alles nach einem schnellen Satzgewinn aus. Früh ging man vier Punkte in Führung, um dann aber doch noch einmal mit 15:16 in Rückstand zu geraten. Erneut Fehler in der Annahme und darüber hinaus einige viel zu zaghaft vorgetragene Angriffsaktionen hatten aus einem 4-Punkte-Vorsprung einen
1- Punkte-Rückstand werden lassen. Nach einer Auszeit konnte das Team aber schnell wieder seine Linie finden und mit konzentrierten Aufschlägen, einigen gelungenen Angriffsaktionen über die Außenangreiferinnen Julia Nieberle und Leonie Wienand sowie über Diagonalspielerin Sarah Berger

Sarah Berger

Sarah Berger

wieder ein Vorsprung herausarbeiten, den man bis zum Schluss dann auch nicht mehr abgab. Wichtig in diesem Satz auch die guten Blockaktionen von Kerstin Friedl, die mit zunehmender Spieldauer die beiden stärksten Angriffsspielerinnen der Elz Angels immer besser in den Griff bekam, so dass diese zunehmend neutralisiert werden konnten.
Bad Homburgs Trainer Frank Jethon zeigte sich mit dem Endresultat zwar durchaus zufrieden: „Wir haben verdient gewonnen und zeitweise auch psychische Stärke bewiesen, dennoch, wir hätten ein besseres Spiel abliefern müssen. Wenigstens wissen wir jetzt, wo unsere Baustellen sind und woran wir in den nächsten Wochen intensiv arbeiten müssen“, lautete sein Fazit.

U15-LL – 5. Platz

Für unser junges U15-Team reichte es heute in der Landesliga leider nur für den 5. Platz. Aber am kommenden Samstag treten sie in fast gleicher Besetzung bei der U14 an. Viel Erfolg dafür!
Es spielten: Lilli Krappe, Maja Müller, Vivian Runge, Kristin Schönhofer und Ella Stegmayer

u15_2016_9_25

Veröffentlicht unter Jugend

Damen 1 – Erfolgreiches 1. Heimspiel

Besser als mit einem 3:0 Sieg hätten die Mädels der HTG Bad Homburg nicht mit ihren
Heimspielen starten können. In der gut gefüllten Halle vom Frei-Sportpark konnten mit
einem souveränen Auftritt gegen die Volleyballerinnen der VGG Gelnhausen weitere
3 Punkte erspielt werden.

Am 01.10.2016 gilt es nun gegen den VC Wiesbaden III an die bisherigen Leistungen anzuknüpfen.

team_2016

Damen 4 – 3:1 und 3:0

Unsere Damen 4 starteten heute gleich mit zwei Siegen in die Saison – 3:1 gegen VfL Goldstein II und 3:0 gegen TV Kriftel IV – und stehen somit vorerst auf dem 2. Tabellenplatz.
Herzlichen Glückwunsch an: Olivia Haller, Anastasia Hiemesch, Marie Kraußer, Ilana Katz, Lara Oei, Estella Orginski, Ronja Rohweder, Charlotte Schmidt, Elena Schuch und Alexandra Tiedeman

img_2969

Damen I: Heimspiel Feri-Sportpark am 24.09.2016 – Spielbeginn 20:00 Uhr

Volleyball Oberliga

HTG-Damen gegen Neuling

„Zweite Spiele sind immer schwieriger als die ersten.“ Der Mann, der diese Behauptung aufstellt, weiß wovon er spricht. Viele Jahre schon ist Jens Völkel mit dem Volleyball im Trainergeschäft. Seit dieser Saison bei den Oberliga-Damen der HTG Bad Homburg. Die gewannen ihr Auftaktspiel mit 3:1 beim VfL Marburg.

„Jetzt gilt es, die ansteigende Leistungskurve zu bestätigen und an unseren zweiten und dritten Satz in Marburg anzuknüpfen“, sagt Völkel. Der Blick auf den Heimspiel-Samstag ist trügerisch. Der Papierform nach beschert der 2. Spieltag den HTG-Damen um 20 Uhr (Feri-Sportpark) eine lösbare Aufgabe. Mit der VGG Gelnhausen kommt ein Aufsteiger. Und Trainerin Lilli Sokolowski gibt als Saisonziel den Klassenverbleib an.

Papier ist aber bekanntlich geduldig, und so hebt Völkel warnend den Zeigefinger: „Ich konnte Gelnhausen bei zwei Turnieren beobachten und kann nur sagen: Vorsicht! Das Team besteht aus erfahrenen, großgewachsenen Spielerinnen, die über gutes Zusammenspiel enorm Druck machen können. Am besten, wir lassen sie erst gar nicht dazu kommen.“ Das könnte mit guten Aufschlägen klappen, meint Völkel. Bis auf Caro Köppe (Urlaub) ist die HTG komplett. gg

mehr: Taunus Zeitung

Vom Außenseiter zum Turniersieger – Damen 2

P1040012

Vom Außenseiter zum Turniersieger
Als einzige Mannschaft aus der Bezirksoberliga ist die zweite Mannschaft der HTG am Wochenende beim Dasensteinturnier im baden-württembergischen Kappelrodeck gegen Teams von der Landes- bis zur Oberliga angetreten – und holte sich als Außenseiter prompt den Turniersieg. Bereits in der Vorrunde am Samstag konnte die Mannschaft von Trainer Frank Jethon überzeugen und sich mit einer tollen Leistung gegen die starken Französinnen aus Valle de la Sauer durchsetzen. Mit aggressiven Aufschlägen und Angriffen boten die Bad Homburgerinnen den Gegnerinnen keine Chance, ihr eigenes Spiel aufzubauen. Ein deutlich verbesserter Block und eine tolle Abwehrleistung ermöglichten ein klares 2:0. Etwas schwerer taten sich die Damen II nach einigen Wechseln gegen den zweiten Gegner, konnten am Ende aber auch dieses Spiel mit 2:0 für sich entscheiden. Als Gruppensieger ging es dann am Sonntag um die Plätze eins bis drei. Hier konnten sich die Bad Homburgerinnen in einem hart umkämpften Match überraschend gegen die Oberliga-Damen des VC Offenburg durchsetzen. Ein variables Angriffsspiel, starke Aufschläge und eine stabile Annahme brachten den 2:0-Sieg für die HTG. Im letzten Spiel ging es gegen die Gastgeberinnen aus Kappelrodeck, gegen die sich die HTG-Mädels nach einem kurzen Hänger in Satz zwei am Ende mit 2:1 durchsetzen konnten. Ungeschlagen holten sich die Bad Homburgerinnen somit verdient den Turniersieg und freuen sich auf das erste Heimspiel der neuen Saison am Sonntag in der Gesamtshule am Gluckenstein. Für die HTG spielten: Sarah Berger, Kerstin Friedl, Linda Grein, Andrea Seeger-Garbe, Steffi Liedtke, Julia Nieberle, Nele Streicher, Mareike Thomer, Leonie Wienand, Kim Wildermuth

Ergebnisse Cup der Stadt 2016

Am Wochenende wurde mit unserem eigenen Cup der Stadt Turnier der offizielle Startschuss zur neuen Saison gegeben. 8 Mannschaften aus Regionalliga, Oberliga und Landesliga trafen sich am Samstag morgen um den aktuellen Stand der Saisonvorbereitung zu prüfen, als 9. Mannschaft ging unsere D2 mit an dern Start die zwar diese Saison erneut in der BOL startet, aber das klaren Saisonziel hat sich zurück in die Landesliga zu spielen.

Bereits in der Vorrunde zeigten sich alle Teilnehmer hochmotiviert, und lieferten sich gute Duelle auf hohem Niveau mit engen  Resultaten.

Die Vorrunde konnte dabei Eintracht Frankfurt vor Steinwenden in Gruppe 1 fuer sich entscheiden. In Gruppe 2 gelang es Hanau sich gegen Naurod durchzusetzen. Die HTG konnten sich sowohl mit D1 als auch D2 nur den 4. Platz in beiden Gruppen sichern. HTG 1 fehlt dabei jeweils zum Satzende die notwendige Konsequenz um die knappen Saetze fuer sich zu entscheiden.

In den Platzierungsspielen konnte sich dann Hanau gegen die Eintracht ,  Naurod gegen Steinwenden, Bad Vilbel gegen Gonzenheim und unsere D2 überraschend gegen D1 durchsetzen.

Endergebnisse:

1. TSV Hanau, 2. Eintracht Frankfurt 2, 3. TG Naurod, 4. SV Steinwenden, 5.SSC Bad Vilbel 2, 6. TGM Mainz Gonzenheim , 7. HTG 2, 8. HTG1, 9. SC Gelnhausen.Turniersieger TSV Hanau